Wie können Datensatzdubletten gefunden werden?

(1) Das Ausrufungszeichen

Einfachste Möglichkeit ist die Eingabe des ‘!’ in ein oder mehrere indizierbare Felder. Gefunden werden Mehrfacheinträge in diesen Feldern

(2) Die Selbstbeziehung ermittelt Anzahl

Nächste Stufe ist das Einrichten einer Selbstbeziehung über das fragliche Feld und eines Formelfeldes der Bauart

= Anzahl( Selbstbeziehung::Irgendenein_immer_existierendes_Feld )

Dies kann mit einer Wenn-Funktion noch verfeinert werden, sodass nur ein Wert angezeigt wird, wenn die Anzahl >1 ist.

Diese Formel, in roter Textfarbe neben das Eingabefeld gelegt, stellt eine Art laufende Warnung dar, wenn es einen gleichen Eintrag bereits gibt.

Das betrachtete Feld kann dabei auch ein kombiniertes Feld wie

Vorname & Nachname

sein

(3) Die Selbstbeziehung unterscheidet Original und Fälschung

Die Selbstbeziehung aus (2) kann auch zum Markieren nachträglich hinzugekommener Einträge mit gleichem Feldinhalt dienen.

Benötigt wird hierzu ein ID-Feld, dass datenbankweit eindeutig ist. Sowas sollte es ja sowieso immer geben. Man erstellt es mit der Seriennummernfunktion.

Die Dublettenformel sieht so aus:

= Wenn( Selbstbeziehung::ID = ID ; "" ; "Achtung Dublette" )

Diese Formel nutzt den Umstand, dass das Abfragen eines Feldes über eine Beziehung immer den ersten Datensatz der ja möglicherweise mehreren Bezugsdatensätze auswählt.

Man kann diese Technik noch verfeinern über die Auswahl einer Sortierung in der Selbstbeziehung. Damit kann der Datensatz mit dem ältesten Erstellungsdatum als Original gekennzeichnet werden.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *