Wie kann ich meine FileMaker-Datenbank im Internet veröffentlichen?

(1) Statisches Web Publishing (alle FM-Versionen)

Ändern die Inhalte einer FileMaker sich nur gelegentlich und sind keine dynamischen Zugriffe (z.B. Suchfunktionen) erforderlich, kann man sehr schlank zu einer Lösung kommen.

Man erstellt Formelfelder, die die Textinhalte mit HTML-Tags umgeben, etwa wie

"<p>" & textfeld & "</p>"

Dann werden die Formelfelder in eine Textdatei exportiert und fertig ist die HTML-Datei.

Seit FileMaker 6 stellt der XML-Export ein Werkzeug dar, mit dem das statische Webpublishing sehr elegant unterstützt werden kann. Statt der oben skizzierten Formelfelder wird ein XSLT-Stylesheet erstellt, das den FileMaker-XML-Export in das gewünschte HTML transformiert. Dieses Verfahren erfordert einige Einarbeitung insbesondere in XSLT, bietet dann aber nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um statische Daten aus FileMaker zu generieren. Nach dieser Methode wurde dieses FAQ-Dokument in einer früheren Version erstellt.

Das statische Web Publishing kann mit jedem denkbaren Webserver durchgeführt werden, da keine dynamischen Zugriffe des Webservers auf die FileMaker-Datenbank erfolgen und nur statische HTML-Seiten seitens FileMaker erzeugt werden. Anders die beiden folgenden Methoden (2) und (3).

(2) Instant Web Publishing / WebDirect

[Das IWP ist nur bis Version FM 12 vorhanden und wurde in FM 13 durch WebDirect abgelöst.]

Hier werden Träume wahr. FileMaker verspricht, mit einem Mausklick Datenbanken dynamisch in das Internet stellen zu können. Und dort sollen die dann genau so aussehen, wie sie es in der ‘normalen’ Version tun.

Es wäre zu schön, wenn das so wäre. Tatsächlich gibt es deutliche Einschränkungen beim IWP (bis v12). Zum Drucken steht nur noch die unbefriedigende Druckfunktion des Browsers zur Verfügung. Kein Import, Export und PDF-Druck.

In den aktuellen Version 13 sind die Einschränkungen geringer geworden, dafür ist die Benutzung jetzt extra kostenpflichtig. Pro parallelen Zugriff müssen Verbindungslizenzen erworben werden. WebDirect ist in der Tat nicht so sehr für die Gestaltung von Webinterfaces erdacht worden, sondern als FileMaker Thinclient.

(3) Custom Web Publishing

Mit einer individuell erstellten Weblösung bleiben dann letztendlich tatsächlich keine Wünsche mehr offen. Der Weg dahin ist allerdings nicht zu unterschätzen. Der Aufwand ist gewöhnlich höher als die eigentliche Erstellung der Originaldatenbank.

Wer sich mit PHP auskennt, kann auch mit dem PHP-Assistenten einfache Seiten automatisch und durch Anpassung beliebig komplizierte Seiten mit PHP bauen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *